Akumal / Yucatan
Akumal Beach Resort
März 2003

Mit Google Maps (Klick auf Weltkugel)

nach Akumal (Yucatan)
und Umgebung  (Gesamtübersicht hier)

     

Wenn nach ca. 11 Stunden Flug - über Irland, den Atlantik, Kanada, Nordamerika (New York, Florida) und dem Golf von Mexiko - die Maschine sich der Halbinsel Yucatan nähert, beginnt das Herz doch ein wenig höher zu schlagen. Auf der einen Seite das Grün der Vegetation wie ein gleichmäßiger Teppich, auf der anderen das tiefe Blau der Karibik, hin und wieder durchbrochen von kleinen Inseln und türkisfarbenen Untiefen. Ein leichtes Malediven-Feeling ist nicht abzustreiten, welches sich jedoch sofort wieder einstellt wenn auf der rechten Seite eine Palisade von Hochhäusern auf schmaler Landzunge auftaucht - Cancun, Ballermann Mexikos.

Cancun, 1970 noch ein Fischerdorf mit 120 Einwohnern. Die Ferienhochburg ist heute ein Ersatz-Miami für Amerikaner, mit einer 20 Kilometer langen Kette von Hotel-Kästen nicht mehr gerade eine Idylle.

Weniger zugebaut ist die erst 1970 "erfundene" Riviera Maya. Das sind 130 Kilometer Küste von Cancun bis Tulum. Im Zentrum liegt das im Vergleich zu Cancun noch charmante Playa del Carmen.

 Nicht höher als die Kronen der Palmen dürfen Hotels an der Riviera Maya sein.

Etwa 80 km südlich von den "Ferienfabriken" Cancun und 35 km südlich von Playa del Carmen bzw. 25 km nördlich von der traumhaften Ruinenstätte der Mayas in Tulum  liegt ein Stück "Karibik pur",  AKUMAL !

     Tropenstrand und Pyramiden

Der Strand bzw. die Bucht von Akumal ist  wegen der Korallenbänke am  vorgelagerten Riff hervorragend zum Schnorcheln geeignet.

In der Hotel-Broschüre des Akumal Beach Resorts wird die Lage des Resorts wie folgt beschrieben:

Akumal is a place lost in time located in the heart of the Mayan Riviera, where the ancient  sea turtles still come to nest. Less than an hour`s drive from the hustle and bustle of Cancun. Akumal is the perfect place to relax and escape the crowds without straying too far.

Akumal retains the aura of a serene seaside village, where the focus has been on preservation of natural beauty. Nestled by a safe harbour of tranquil water protected by a coral reef. Jacques Cousteau once named this area one of the best scuba diving sites in the world.

The All-Inklusive Akumal Beach Resort is located in the heart of Riviera Maya, direct on a one kilometre white sandy beach belongs to the hotel and very safe. Combined with the turquoise blue waters, Akumal will truly make your stay simply a dream vacation. 

Besser und zutreffender hätte ich diesen karibischen Traum von Strand, Meer und Korallenwelt auch  nicht beschreiben können. 

Beim Schnorcheln am vorgelagerten Riff trifft man stets auf Schildkröten, Rochen und riesengroße Fischschwärme. Das Riff besteht überwiegend aus Weichkorallen.  Ein Naturschauspiel war für uns ein Fischschwarm, der stets von einem Barakuda "bewacht" wurde. In der Mitte des Schwarms hielt sich die meiste Zeit ein riesiger Zackenbarsch auf. Natürlich nicht, als wir zum Filmen unterwegs waren.

Um sich von der Schönheit dieses Teils der Riviera Maya ein Bild machen zu können, genügt ein Klick auf die entsprechenden Bilder.

Unser Bungalow

Das Riff

Der Strand

Unterwasserwelt

Mehr Info unter Destination AKUMAL !

YalKu Lagoon

Etwa drei Kilometer vom Akumal Beach Resort entfernt, vorbei an zahlreichen herrlichen Ferienhäusern - siehe Destination Akumal - erreicht man die Yalku-Lagune, ein vom Tourismus noch weitgehend unberührtes Schnorchelparadies  mit reicher Unterwasserfauna. 

 Klick the fish for Google-Webalbum Yalku-Lagoon aus 03/2011 von Monika Gasser-Brülisauer

Wem das  jedoch noch nicht genügt, der begibt sich auf einer Tagestour (20 km nördlich von Akumal) entweder in die Lagune Xcaret - eine romantisch, tief ins Land greifende Lagune, die zu einem tropischen Naturpark umgestaltet wurde - tropisches Disneyland -, die Abendshow soll ein fantastische Erlebnis sein, Eintritt $ 49/Person - oder (15 km südlich von Akumal) in die Lagune Xel Ha - Hauptanziehungspunkt ist hier, die mit zwei Armen weit ins Land greifende fischreiche Lagune, Eintritt $ 25/Person -. In beiden Freizeitparks gibt es die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen. Leider werden die Delfine dort nicht entsprechend ihres normalen Lebensraumes  gehalten, so dass wir auf einen Besuch dieser Parks verzichteten.

Schnorcheltouren

Obwohl das Korallenriff von Akumal bzw. die YalKu-Lagune genügend Schnorchelmöglichkeiten boten, entschlossen wir uns dennoch zwei zusätzliche Schnorcheltouren zu unternehmen. 

Isla Mujeres

Mit dem Bus ging es über Playa del Carmen in die 90 km entfernt liegenden Ferienfabrik von Cancun. Im Hafen wartete Sascha mit seinem Katamaran  auf ca. 25 schnorchelgierige Unterwasserfreunde.  Nach ca. zwei Stunden gemütlicher Segeltour hatten wir unser Schnorchelgebiet, welches vor der Südwest-Küste von Isla Mujeres lag, erreicht. Hier lernten wir etwas Neues kennen: Strömungsschnorcheln. Wir hatten auf unseren weltweiten Schnorcheltouren schon einige Strömungen miterlebt, aber hier ging die Post richtig ab. Leider trug die starke Strömung auch dazu bei, dass das schöne, fisch- und farbenreiche Riff in viel zur kurzer Zeit an uns vorbeirauschte. Vom Hafen Isla Mujeres Stadt, ging es per Golfauto auf Inselrundfahrt. Ein ideales Fortbewegungsmittel auf der flachen kleinen Insel, um die Traumstrände in Augenschein zu nehmen. Was muss diese Insel mal für ein karibisches Flair - ohne uns Tagesausflüglern - gehabt  haben? Zurück ging es dann mit vier bis fünf Windstärken.

Auch hier bestand wieder die Möglichkeit zur Dolphin Discovery. Leider reichte die Zeit nicht, um in der Lagune Macax vorbeizuschauen. Der Kommentar im Dumont-Reisetaschenbuch lautet:  ..."sich mit Delfinen in einem abgeschlossenen Areal tummeln. Die Tiere scheinen genauso viel Spaß zu haben wie die Touristen. Bleibt zu hoffen, dass auch sie von den hohen Preisen (über $ 100 pro Person) profitieren. ..."

Ein XelHa oder Xcaret gibt es auch auf der Isla Mujeres. Hier heißt es nur: Gerrafón Nationalpark

Isla Cozumel

Per Jeep-Tour wollten wir die Schönheit der Insel Cozumel entdecken. Mit der Fähre ging es in 45 Minuten von Playa del Carmen nach Cozumel. Bei einem Schnorchelabstecher zum Dzul-Ha-Riff, sollten wir die traumhafte Unterwasserwelt hautnah erleben. Vor Cozumel liegt immerhin ein Teil des zweitgrößten Korallenriffs der Welt - das Palancar-Riff.  Dieser Schnorchelausflug entpuppte sich als absoluter Flop. Weder schöne Korallen noch eine bunte Fischwelt bekamen wir zu sehen. Wer jemals von der Riviera Maya aus einen Tagesausflug auf die Insel Cozumel unternehmen möchte, buche nicht die angebotenen Jeep-Touren mit Schnorchelausflug. Gefallen hat uns jedoch die Tour mit dem Jeep quer über die Insel, teils auf der Strasse, teils über einen Pistenweg - quer durch den Dschungel - bis zur kleinen Ruine "La Palma. Es ging an einem wunderschönen kilometerlangen, einsamen Sandstrand entlang. Was nicht eingeplant war, dass mein wertes Haupt auf der Fahrt durch den Dschungel gegen den Überrollbügel knallte - ich hatte mich natürlich nicht angeschnallt, warum auch, wurde ja nur empfohlen - und für Minuten sah ich keine Korallenriffe und Fische, sondern einen fantastischen Sternenhimmel. Leider führte die Strecke auch nicht an den 5 und 6 Sternehotels der Insel Cozumel vorbei, die wir für einen eventuell späteren Urlaub mal in Augenschein nehmen wollten. Was soll`s: Für die gezahlten $ 200 hatten wir wenigstens Spaß für $ 75. Eine Fehlbuchung, passiert uns auch nicht alle Tage. Diese Tour ist mehr für Leute geeignet die einmal Rallye-Fahrer werden möchten, oder für eine Rallye trainieren möchten.

Gute Infos über die Insel Cozumel findet man auf www.islacozumel.com.mx 

Hier einige Fotos von unserer Rundfahrt

Coba / Tulum

Die der Halbinsel Yukatan vorgelagerten Korallenriffe sind natürlich ideal zum Schnorcheln geeignet , aber auch das Landesinneren der Halbinsel hat etwas besonderes zu bieten: Die Kulturlandschaft der Mayas. In Baukunst, Plastik, Schrift und Astronomie haben die Mayas Leistungen hervorgebracht, die jene des Abendlandes zuweilen weit in den Schatten stellen. Fast jedes Jahr gesellen sich  - zu den unzähligen Zeugnissen die sie hinterlassen haben - neue Funde und offenbaren eine Zivilisation, die zu einer der großartigsten der Welt zählt.

Aus vielen Gesprächen mit Urlaubern, die entweder eine 8- oder 4-tägige Yukatan-Rundreise hinter sich hatten, konnten wir immer wieder hören:  8 Tage "Steine gucken" - und dann bei dieser Hitze - ist einfach zuviel. Sogar die 4 Tage Rundreise war einigen noch zuviel. Alle waren sich nach ihrer Rundreise einig - die nächsten 2 Wochen keine Steine mehr. Wo sind sie nicht alles rumgedüst: Chichén Itza, Uxmal, Merida, Izamal, Kabah usw. usw. Aber die zwei schönsten Maya-Stätten, ein muss für Yukatan-Reisende - Coba und Tulum - wurden auf diesen Rundreisen nicht angeboten. Hierfür gab es ja den Tagesausflug. und den haben wir gebucht.

Erst zum Anfang unseres Jahrhunderts hat man Coba wiederentdeckt. Es wurde nur soweit restauriert, dass die Bauwerke dem Zahn der Zeit widerstehen können, ansonsten ist der urtümliche Zustand, beeindruckende Pyramiden umgeben von dichter Vegetation, erhalten geblieben. Bis heute findet man vor einigen Stelen Reste von Kerzenwachs, denn die Mayas, die in der Nähe wohnen, haben ihre alten Götter noch nicht vergessen. Etwas 50 m nach Betreten des Geländes trifft man bereits auf die Coba-Gruppe mit der 24 m hohen Pyramide "Iglesia". Prunkstück von Coba ist allerdings die zur Nohoch Mul-Gruppe gehörende 42 m  hohe Pyramide - und damit die höchste Pyramide  Nordyukatans - . Diese habe ich - beim Angesicht meines Schweißes über 121 Stufen - erklommen.

Den außergewöhnlichen Reiz von Tulum macht die Lage dieser Ausgrabungsstätte aus: sie wurde auf einem Felsplateau direkt am Karibikstrand angelegt. Die starke Mauer bezeugt den Festungscharakter der Stadt, die bei Ankunft der Spanier noch bewohnt war. In den Ausflugsprogrammen heißt es: "Mehr als alle Bauwerke jedoch wird sie der atemberaubende und unvergessliche Blick auf die Karibik fesseln, der Ihnen von hier geboten wird!!!". Diesen Ausführungen habe ich nichts hinzuzufügen.

Lasst Bilder sprechen !!! (leider war es gerade an diesem Tag bedeckt)

 

Wer noch mehr  über Yukatan - Land und Leute, Einreise, Klima, Cancun, Playa del Carmen, Ausflugsmöglichkeiten und vor allen Dingen vieles über die Mayas - erfahren möchte, sollte sich die Seite des Rauenberger Reisebüros hinsichtlich der Länderinfo anschauen. Eine wirklich tolle Seite. Natürlich hat das Akumal Beach Resort auch eine eigene Website, auf der man weitere Informationen findet. Das dort vorhandene Video zeigt das Resort wie wir es erlebt haben, einfach Erholung pur an einem herrlich weißen Sandstrand mit einem für Schnorchler einigermaßen respektablen Korallenriff.

PS: Mich hat die Mathematik der Mayas begeistert. Insgesamt benutzten die Mayas drei Zeichen, um daraus alle anderen Zahlen zu entwerfen. Wer Interesse hat: Mathezentrale

Abschließend bleibt für uns nur zu sagen: Yukatan wird uns wiedersehen, denn wir haben zu vieles noch nicht gesehen. 

Hasta luego - Hasta la vista, Yukatan !!!



Besucherzähler

Quicklinks:

|   Nachoben   |   © Wolfgang Helwig 2008   |  Bookmark |  Besucherzähler   |   Kontakt   |   Impressum   |   Nachoben   |